Bild: Patrice Kunte
Bild: Patrice Kunte
Bild: Patrice Kunte
Bild: Patrice Kunte
photocasea8e7al6g55048241
Bild: misterQM / photocase.de

Der schönste Beruf der Welt

Das Pfarramt gehört zu den vielseitigsten, kreativsten und schönsten Berufen, die es gibt. Aber genauso zählt das Pfarramt zu den herausfordernsten und anspruchsvollsten Berufen, die es gibt. Ein Beruf, dessen Wesen die Kommunikation ist: Das Gespräch mit Gott und das Gespräch mit den Menschen.

Mehr eine Berufung als ein Beruf

Die Kommunikation auf vielen Ebenen, mit verschiedenen Menschen zu unterschiedlichen Anlässen und mit vielfältigen Inhalten. Theologisch gesättigt und zugleich authentisch, wissenschaftlich redlich und zugleich verständlich - das ist die tägliche theologische und persönliche Herausforderung im Pfarramt. Dies ist auch der Grund, warum der Beruf der Pfarrerin, des Pfarrers sich nicht mit gewohnten Strukturen gegenwärtiger Arbeits- und Lebenskultur vergleichen lässt. Das Pfarramt ist die praktische Profession der Theologie - und darin mehr eine Berufung als ein Beruf:

Drei Jahre Probedienst

Der Probedienst schließt sich in der Regel dem bestandenen Zweiten Theologischen Examen an. Er umfasst in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers drei Jahre, in denen die Pfarrerin oder der Pfarrer einer Gemeinde zugewiesen ist. In dieser Zeit sollen Erfahrungen in möglichst vielen Bereichen der Gemeindearbeit gemacht und Aufgabenbereiche in eigener Verantwortung übernommen werden. Ein erfolgreich absolvierter Probedienst ist Voraussetzung für die Begründung eines Pfarrdienstverhältnisses auf Lebenszeit und die Bewerbung auf eine Pfarrstelle.

Kontakt für Nachfragen

Rehse_7091_96dpi
OKR Dietmar Rehse
Rote Reihe 6
30169 Hannover
Tel.: 0511 1241-301
Fax: 0511 1241-370