Bild: Patrice Kunte
Bild: Patrice Kunte
Bild: Patrice Kunte
Bild: Patrice Kunte

Albert-Pellens-Preis

Albert-Pellens-Preis für theologische Arbeiten aus dem Bereich Konfessionskunde und ökumenisches Lernen

Die Frage, wie die Konfessionen bewusster und besser aufeinander zugehen und miteinander leben können, ist heute eine elementare Frage der theologischen Existenz. Zu diesem ökumenischen Anliegen ist das Bemühen um eine eigene konfessionelle Identität kein Widerspruch. Es ist vielmehr unverzichtbare Grundlage. Beides zu verbinden ist eine
notwendige und lösbare Aufgabe.

Das ist die Auffassung des Evangelischen Bundes, die in seinem Leitmotiv "Evangelisch und Ökumenisch" zum Ausdruck kommt.

Der Evangelische Bund, Landesverband Hannover, will Studierende zur Mitarbeit an dieser Aufgabe gewinnen. Deshalb hat er den Albert-Pellens-Preis für theologische Arbeiten ausgeschrieben, die ökumenisches Verständnis fördern und der Klärung der eigenen konfessionellen Position dienen.

Die Ausschreibung richtet sich an alle Theologiestudierenden, die auf der Liste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers stehen und alle Studierenden der Religionspädagogik in Niedersachsen.

Der Preis ist mit einem Betrag von 1000 € für den 1. Platz, 750 € für den 2. Platz und 500 € für den 3. Platz dotiert. Der Landesverband behält sich vor, ggf. zwei erste oder zwei zweite Preise zu verleihen.
Unabhängig davon wird allen, die eine Arbeit eingereicht haben, zwei Jahre lang der Materialdienst des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim auf Kosten des Landesverbandes Hannover zugesendet.

Weitere Hinweise zur aktuellen Ausschreibung finden Sie im Downloadbereich auf dieser Seite. Viel Erfolg!